Abschluss des Projektes DENTA

Discovering European Neighbours in the Third Age (DENTA) – Entdecke deine europäischen Nachbarn im 3. Lebensalter mit Interviews, Videos, Hintergrundinformationen und lebendigem Austausch

Webiste: http://www.denta-europe.eu/

Projektdauer: Oktober 2019 – September 2021

Wie leben europäische Nachbarn im 3. Lebensalter?

Im Rahmen des Erasmus+ Partnerschaftsprojekts “Discovering European Neighbours in the Third Age” (DENTA) arbeiteten 8 Organisationen aus 6 europäischen Ländern (Deutschland, Bulgarien, Rumänien, Serbien, Frankreich und Italien) von Oktober 2019 bis September 2021 zusammen, um anhand von über 120 Interviews mehr über das Leben von Menschen im Alter von 60 Jahren und älter zu erfahren. Ziel des europaweit einzigartigen Projekts war es, einen lebendigen Einblick in den Alltag von Menschen im dritten Lebensalter mit ihren Hobbys, Interessen, Herausforderungen und Wünschen zu geben und darüber hinaus ihre Lebensgeschichten kennenzulernen. Ein wichtiger Schwerpunkt war die soziale Eingliederung älterer Menschen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich Gehör zu
verschaffen und ihnen den Respekt zu erweisen, der wichtige Teil der Gesellschaft zu sein, der sie tatsächlich sind. Darüber hinaus sollte ihre Bedeutung für jüngere Generationen und Menschen aus anderen europäischen Ländern hervorgehoben werden, um zu lernen und darüber nachzudenken, wie cdas dritte Lebensalter gestaltet werden kann.

Die auf der Projektwebsite denta-europe.eu präsentierten Ergebnisse bestehen aus mehr als 120 Interviews in Englisch und der jeweiligen Landessprache mit Fotos und mehr als 24 Fallstudienvideos. Die Entwicklung eines historischen “Zeitstrahls” und eine Sammlung sozioökonomischer Daten helfen, die Interviews im Kontext unterschiedlicher historischer und sozio-politischer Bedingungen dieser Generation in den verschiedenen Ländern zu verstehen. Anhand einer Analyse aller Interviews wurde ein Vergleich zwischen den Bedingungen der Befragten, ihren Aktivitäten und Interessen vorgenommen.

“Dieses Projekt war eine wichtige Gelegenheit, unsere Zusammenarbeit und das gegenseitige Verständnis zwischen den europäischen Nachbarn zu vertiefen. Es wurde eine Brücke zwischen den Generationen und zwischen Nachbarn in anderen europäischen Ländern geschlagen, es wurde sozusagen ein Band der Freundschaft vom Schwarzen Meer über Europa und das Mittelmeer bis zum Atlantik geknüpft. Die Ergebnisse der Interviews, der Begegnung und der Zusammenarbeit haben dazu beigetragen, Vorurteile abzubauen und das Bewusstsein für ein gemeinsames Europa zu stärken”,
sagte DENTA-Koordinatorin Carmen Stadelhofer.

Lese die gesamte Presseerklärung – hier klicken. 

Finden Sie alle Projektergebnisse auf der Website: denta-europe.eu