Einrichtung der Geschäftsstelle – Danube Networkers for Europe e.V. (DANET)

Dank der Unterstützung des Staatsministeriums Baden-Württemberg konnte die Geschäftsstelle für Danube Networkers for Europe e.V. (DANET) am  1. Juli 2014 eingerichtet werden. In der Geschäftsstelle unterstützt Projektmanagerin Mirjana Klapprodt die Arbeit des Netzwerks. Frau Klapprodt hat mehrere Jahre im Bereich der Erwachsenen- und Seniorenbildung sowie Marketing in verschiedenen Ländern Europas gearbeitet.

Die Geschäftsstelle befindet sich in der Olgastr. 109, 89081 Ulm, Tel.: +49 731 50-26691 und ist Montags bis Freitags von 9.00 bis 17.30 besetzt.

Arbeitstreffen der Danube – Networkers (DANET)

Anlässlich des 9. Internationalen Donaufests kamen aus 7 Donauländern über 40 Vetreter/innen von Partnerorganisationen des DANET- Netzwerke als Gäste der Ulmer Partners. Sie nahmen am Arbeitstreffen von 12.07.2014 teil,  das von unserem Partner ZAWiW im Zivilgesellschaftlichen Zelt „Danube Networking“ am Donaufest organisiert wurde. Beim Treffen wurden Zukunftsperspektiven und – pläne des Netzwerks diskutiert. Nach einem Brainstorming wurden auch konrete Ideen und Initiativen ins Auge gefasst.

Das  Zivilgesellschaftliche Zelt „Danube Networking“ sind von Baden-Württemberg Stiftung gefördert.

„Die gewollte Donau“ – Präsentation der Fluss-Teile am Münsterplatz, Ulm

Am 13.Juli 2014 fand die Präsentation der Donau Fluss-Teile als Abschlussg für das Projekt „Die gewollte Donau“ statt. Über 6.000 Teilnehmende aus den Donauländern häkelten insgesamt circa 1500 km Band, das von allen als Freundschaftsband gesehen worden ist. Daraus wurden 3.649 Fluss-Teile (ca 50×50 cm) verstrickt. Das Endergebnis war ein bunter Teppich in Form des Donauflußes.

Continue reading “„Die gewollte Donau“ – Präsentation der Fluss-Teile am Münsterplatz, Ulm”

Am 14.3.2014 wurde in Ulm der internationale Dachverband “Danube-Networkers for Europe (DANET) gegründet.

Der Verein „Danube-Networkers for Europe. Network for Learning in Later Life, Social Participation and Intergenerational Dialogue (DANET) e.V“. mit Sitz in Ulm ist eine im März 2014 gegründete internationale Dachorganisation von Bildungseinrichtungen in der Donauregion. Die Mitglieder des Vereins verfolgen in Zusammenarbeit das Ziel, innovative Bildungsstrategien und -programme entsprechend den nationalen und europäischen Programmen des Lebenslangen Lernens durch entsprechende Maßnahmen zu fördern, zu entwickeln und in die Öffentlichkeit zu bringen. Durch Beratung und Qualifizierung der Mitglieder und andere an den Zielsetzungen des Vereins interessierten Organisationen soll die Umsetzung gemeinsamer Bildungsinteressen und –strategien durch kooperative transnationale Projekte gefördert werden.

Vom 13.-15.3.2014 treffen sich die Mitglieder des Netzwerkes „Danube- Networkers“ in Ulm zur Gründung der internationalen Vereinigung „Danube-Networkers for Europe“

Die “Danube-Networkers” sind 2008 aus einer Initiative des ZAWiW der Universität Ulm und dem Arbeitskreis Europakontakte am ZAWiW entstanden, sie umfassen mittlerweile zivilgesellschaftliche Einrichtungen aus allen Donauländern. Es wurde damit ein Netzwerk für Seniorenbildung, gesellschaftliche Partizipation und intergenerationellen Dialog entlang der Donau geschaffen. Die Mitglieder haben in den letzten Jahren verschiedene Bildungsprojekte zusammen durchgeführt, jetzt treffen sie sich in Ulm, um ihre Zusammenarbeit durch die Gründung einer internationalen Vereinigung zu festigen und auf eine breitere Basis zu stellen.

Neues Projekt: Die gewollte Donau

Um die Verbundenheit der Menschen entlang der Donau zu verdeutlichen, starteten die Ulmer »Danube-Networkers« im Januar 2014 das europäische Projekt „Die gewollte Donau/The wanted Danube“. Das Projekt will ein Zeichen der Völkerverständigung setzen, auch wenn man keine gemeinsame Sprache hat. Es geht auch darum, zivilgesellschaftliche Initiativen ähnlicher Ausprägung entlang der Donau miteinander bekannt zu machen. Das Band steht für die Bereitschaft, in Europa zusammen zu arbeiten und an einem Strang zu ziehen.

Continue reading “Neues Projekt: Die gewollte Donau”

Die 2. Mitgliederversammlung des Danube Civil Society Forums (DSCF) in Ruse/Bulgarien

Am 24./25.9. 2013 fand in Ruse /Bulgarien die 2. Mitgliederversammlung des Danube Civil Society Forums (DSCF) statt. Der Vorsitzende, Stefan Lütgenau, berichtete über die Aktivitäten des DSCF in den letzten zwei Jahren. Die Änderungen in der Satzung des Vereins, der unter österreichischem Gesetz mittlerweile registriert wurde, wurden einheitlich angenommen. Der geschäftsführende Vorstand wurde entlastet und wiedergewählt. Finanzierungsstrategien und die neue Website wurde
vorgestellt und diskutiert. Die Arbeitsgruppen werden sich in 2014 treffen, voraussichtlich im Rahmen des Donaufests Ulm/Neu-Ulm. Der Rat der Städte und Regionen an der Donau zusammen mit dem DCSF wird eine eintägige Tagung in Eisenstadt abhalten.

European Learning Partnership „Personal TownTours“(PTT) : Meeting in Vannes

Vom 1. bis 4.10.2013 treffen sich in Vannes Mitglieder der verschiedenen Ländergruppen des Projekts PPT um sich über methodische Fragen, Erfahrungen und Ergebnisse ihrer Arbeit auszutauschen und das weitere Vorgehen zu planen.

Im Rahmen dieses Projekts sind bereits sehr interessante Personal TownTours entstanden, die von Seniorengruppen, die diese Städte besuchen, angefragt werden können. Die Spannbreite des Projekts geht vom bulgarischen Ruse an der Donau als südöstlich gelegenster Partner bis zum bretonischen Vannes am Atlantik. Mehr Informationen über das Projekt unter: http://www.personaltowntours.eu/

Begegnungsreise deutscher Multiplikator/-innen aus zivilgesellschaftlichen Einrichtungen nach Serbien (27.10.-1.11.2013)

Die Begegnungsreise soll dazu dienen, deutschen Multiplikator/-innen aus zivilgesellschaftlichen Organisationen aus dem Großraum Ulm Serbien als europäisches Land mit Anwartschaft auf die Aufnahme in die Europäische Union näher zu bringen. Die Teilnehmenden werden Belgrad, Novi Sad und Backa Palanka besuchen und Teile der Voyvodina kennen lernen.

Continue reading “Begegnungsreise deutscher Multiplikator/-innen aus zivilgesellschaftlichen Einrichtungen nach Serbien (27.10.-1.11.2013)”